Aufstellungen

Die Aufstellungsarbeit - Schamanische Ahnenarbeit - gehört mit zur ältesten Heilarbeit der Menschheit.

Das Leben eines jeden Menschen ist von seiner Familie und seinen Ahnen geprägt, sogar wenn er sie nicht kennt. Mit dem Geschenk des Lebens und der Liebe wird an die nächsten Generationen auch Ungelöstes weiter gegeben wie schwere Last, Schuld, Krankheit, blockierende Glaubenssätze, Orientierungslosigkeit, Angst, Sucht, wiederholtes Scheitern von Liebesbeziehungen, unerwünschte Kinderlosigkeit u.a..

 

Ich - Katharina - stamme selbst aus einem recht verstrickten und mit schweren Schicksalschlägen gezeichneten Familiensystem. Nachdem ich in einem Zeitraum von ca. 10 Jahren die Aufstellungsarbeit bei verschiedenen Leitern kennen und schätzen gelernt habe, entschied ich mich für diese Arbeit. Meine 1jährige Ausbildung absolvierte ich bei der Schamanin Lisa Biritz in Wien. Ihre Art der Aufstellung ist geprägt von Schamanischen Methoden, der klassischen Aufstellungsarbeit, Virginia Satir, Bert Hellinger und ihren eigenen 25jährigen Erfahrungen.

 

Das Ziel einer Aufstellung ist es die blockierenden Aspekte sichtbar zu machen, Schicksale zu würdigen, Verstrickungen zu lösen und die Ordnung der Liebe wieder herzustellen. Das bedeutet, das jedes Familienmitglied (auch Ausgeschlossene und Vergessene) seinen Platz im System zurück bekommt. So kann die Liebe und die Kraft der Ahnen zu uns fließen und weiter zu unseren Kindern und Enkeln.

 

Mögliche Aufstellungen

  • die Gegenwarts- oder die Herkunftsfamilie,
  • die Ahnen,
  • Eltern für ihre minderjährigen Kinder,
  • aktuelle oder frühere Partnerschaften,
  • Symptome des Körpers bzw. Krankheiten und deren Ursachen,
  • für unsere Haustiere,
  • spirituelle Themen,
  • Erdheilung für Orte, Grundstücke und Gebäude,
  • berufliche Themen u.v.m.

Mit einer Aufstellung ist wahrscheinlich nicht alles gelöst, doch

"Jede Reise beginnt mit dem 1. Schritt!".

 

Ich unterstütze Dich gern dabei.

 

Mach Dir selbst ein Bild und erlebe einen Aufstellungsabend oder -nachmittag!

Es ist ebenso möglich in einer Einzelsitzung an Deinem Thema zu arbeiten. 

 

Zur Anmeldung geht es hier.

 

 

Zur Organisation der Gruppenarbeit:

Die Vorgespräche finden meist in der Woche vor dem gewählten Termin per Telefon, Skype oder persönlich statt (je nach Wunsch und Möglichkeit).

Die Aufstellungen sind komplett verdeckt.

Das bedeutet nur die Person (der/die AufstellerIn), welche das Thema stellt und ich - als Aufstellungsleiterin - wissen wer für wen oder was steht. Das hat den Vorteil, dass man in Gruppen arbeiten kann, wo einer den anderen gut kennt, wie z.B. in der Familie oder mit Freunden. Auch die Scheu der Menschen, ihre ganz persönlichen Probleme vor einer Gruppe fremder Leute auszubreiten, wird umgangen. 

Nachdem das Thema gelöst oder geklärt ist, entscheidet der/die AufstellerIn selbst, welche Informationen den Anwesenden mitgeteilt werden.

 

Sonnenaufgang in Stonehange (12.7.2014)

 

Die aktuellen Orte und Termine finden Sie hier.